Die Geschichte des LAV Dietzhölztals

Der LAV Dietzhöztal wurde Ende 1979 auf Initiative von Hans Joachim Eckhardt aus Steinbrücken und des Grundschullehrers Heinz Becker aus Weidelbach gegründet.

Hans Joachim Eckhardt hatte 1963 "aus dem Nichts" im SSV Steinbrücken eine Leichtathletikabteilung gegründet. Nach dem Bau des Burbachstadions in Ewersbach im Jahr 1964 wechselte Joachim Eckhardt 1967 zum TV Ewersbach und übernahm in diesem Verein die Leichtathletikabteilung die er in die Spitzengruppe des Leichtathletikbezirks Gießen führte.

Unstimmigkeiten zwischen Leichtathleten und den Fußballern über die Belegungszeiten im Stadion führten zur Trennung der Leichtathleten vom TV Ewersbach.

Im November 1979 trafen sich im Steinbrücker Teehaus ca. 30 Leichtathleten (fast die gesamte bisherige TV-Abteilung) und gründeten den Leichtathletikverein LAV Dietzhölztal.

Zum Vorsitzenden wurde der damls 43jährige Heinz Becker aus Weidelbach gewählt. Becker stammte aus dem Kreis Gießen und war in seiner Jugendzeit Leichtathlet. Neben seiner Vorstandstätigkeit leitete er die Schülerabteilung des neuen Vereins. Er nutzte seine Tätigkeit als Grundschullehrer in Weidelbach und führte dem Verein eine große Zahl von Schülern zu, die er auch in seinen Übungsstunden trainierte. Dieser Idealzustand der Talentfindung endete 1983 mit dem plötzlichen Tod Beckers. Nach einer Übergangszeit, in der der Verein vom bisherigen zweiten Vorsitzenden Friedhelm Guth aus Frohnhausen geführt wurde, wählte der LAV den Grundschullehrer Falk Claaß aus Ewersbach zum neuen Vorsitzenden. Verantwortlich für den Sportbetrieb war stets seit der Vereinsgründung Hans Joachim Eckhardt.

Nach dem ausscheiden des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und Trainers Joachim Eckhardt aus dem Vorstand und Trainingsbetrieb, übernahm Walter Konrad die Vorstandsspitze. Nach zwei Amtsperioden wurde die LAV Führung an den bisherigen Kassenwart Kai Uwe Moos übergeben.

Bei der Jahreshauptversammlung 2012 wurde Stefan Scholl die Aufgabe des Vorsitzenden übertragen und der Vorstand auf weitere Beisitzer erweitert um Jugendliche mit der Vorstandsarbeit vertraut zu machen.